Der Krieg und die Kritiker

veröffentlicht am 12.12.06 von Stefan Freudenberg

Vortrag von Bernhard Schmid am Donnerstag, 21.12.2006, um 19.30 h im Raum des Radio Wellenbrecher, DGB-Haus, Beyerlestr. 1, über den Krieg im Libanon im Sommer 2006.

Der freie Journalist Bernhard Schmid (aus Radolfzell, früherer Mitarbeiter des Neuen Nebelhorn, lebt seit einigen Jahren in Paris) referiert zu seinem Buch Der Krieg und die Kritiker, das er im Herbst diesen Jahres geschrieben hat.

Thema seines Buches und Vortrags sind die teils diametral entgegengesetzten Sichtweisen auf die arabisch-israelischen Konflikte innerhalb der Linken. Diese sind entweder von Antiimperialismus bzw. Entkolonialisierung oder aber vom jüngeren antideutschen Weltbild geprägt. Aktuelle Stellungnahmen aus diesen unterschiedlichen Spektren werden kritisch beleuchtet.

Aber auch die Wirkungsmächtigkeit von historischen Bildern, Konstellationen und Zusammenhängen in den Konfliktparteien selbst wird nicht ausgespart. Kurz werden die unterschiedlichen Sichtweisen etwa auf die Shoah, vor dem Hintergrund aktueller Konflikte, auf israelischer und arabischer Seite skizziert.

Bernhard Schmid wird den Blick über den nationalen Tellerrand hinaus lenken und zum Vergleich mit den Debatten in Deutschland und Österreich über den Stand der politischen Auseinandersetzung in den USA und Frankreich berichten.