Tania – Mit Che Guevara im bolivianischen Untergrund

veröffentlicht am 3.05.07 von Stefan Freudenberg

Ulises Estrada – Autor und Journalist aus Havana (Cuba) – kommt im Rahmen einer Lesereise durch die Bundesrepublik Deutschland am Dienstag, den 22. Mai 2007, nach Konstanz. Auf Einladung des Weltladens wird er im Kulturzentum am Münster (Wolkensteinsaal) sein neues Buch vorstellen: Tania – Mit Che Guevara im bolivianischen Untergrund. Die Veranstaltung findet mit deutscher Übersetzung statt und beginnt um 19.30 h.

Tamara Bunke, besser bekannt als Tania La Guerrillera, wurde 1937 in Argentinien geboren und wuchs in der DDR auf. Anfang der 1960er Jahre ging sie nach Cuba und wurde wichtige Wegbereiterin des von Che Guevara geleiteten Versuchs, eine Aufstandsbewegung gegen die Diktatur in Bolivien zu initiieren. Im August 1967 wurde sie in einem Hinterhalt von der bolivianischen Armee getötet.

Ulises Estrada gehörte zu jenen jungen kubanischen Revolutionären, die 1959 die Batista-Diktatur stürzten. Als Zeitzeuge und Gefährte schreibt er in seinem Buch mit großer Offenheit über Tamara Bunke und sein Leben mit ihr. Dabei verteidigt er liebevoll ihre Integrität als Internationalistin.

Ergänzend zu seiner Lesung wird Ulises Estrada zu aktuellen Entwicklungen in Lateinamerika Stellung nehmen. Der Weltladen ist mit einem Büchertisch sowie Getränken und anderen Produkten aus Cuba präsent.